Die Reise zur mir

So viele Menschen haben sich von sich selbst getrennt und merken es gar nicht. Alles läuft wie immer, man hat es sich gemütlich eingerichtet. Nur ab und an kommt so ein merkwürdiges Gefühl auf, mulmig ist es und es fühlt sich etwas trist an. Dann schnell den Fernseher an machen, einen Wein trinken, ein paar neue Schuhe kaufen. Dann verschwindet es wieder. Bis es richtig rappelt. Und dein Leben aus den Fugen gerät. Vielleicht ist das aber der Beginn einer Reise zu dir selbst.

Meine Reise zu mir begann vor etwa vor 10 Jahren…. Heute weiß ich es war ein Wink des Schicksals, dem ich heute sehr dankbar bin. So hat mich doch diese Krise dazu gebracht einen neuen Weg einzuschlagen. Irgendetwas fehlt mir und mir war bewusst, dass ich es nicht im Außen finden kann. Und so kam ich zum Yoga. Und war überrascht  über seine fast wundervollen Wirkungen auf mich. Ja und  ich verstand, warum immer mehr Menschen sich dem Yoga und der Meditation zuwenden. Jeder der schon einmal Yoga praktiziert hat, spürt um diese Kraft. Ich spürte die starke Verbundenheit zwischen Körper und Seele. Ich spürte, wie sich mit klarem Geist mehr innere Zufriedenheit entwickelt.

Ich spürte mich wieder selbst. Ich bekam Lust mein tägliches Leben viel bewusster zu gestalten und lernte Schritt für Schritt meine Lebensenergie neu zu lenken. Ich vergleiche heute meine Begegnung mit Yoga, mit einem Sprung in einen großen Fluss. Mit dem neuen Ufer in Sicht – springen und losschwimmen. Das klare fließende Wasser als Fluss des Lebens, mit seinen Strömungen, Tiefen, Wasserfällen aber auch wieder ruhigem Flusslauf und Sandbänken zum ausruhen –  als einen abenteuerlichen Weg zu mir selbst. Yoga hielt Einzug in alle meine Lebensbereiche. Es wurde sehr lebendig. Mal stürmisch, aufbrausend, mal ganz ruhig und still.

In diesen bewegten Zeiten war und  ist Yoga immer meine Konstante und mein Anker. Ich lernte zu vertrauen. Yoga ist für mich immer noch ein nicht endendes großes Abenteuer.

Im Jahr 2014 beschloss ich eine Yogalehrerausbildung zu beginnen. Eine meiner guten Entscheidungen in meinem Leben. Bei Udo Terasa und seiner Yogaschule in Zehlendorf  fühlte ich mich richtig und  fand genau die Ausrichtung, die zur mir passte. Die zweijährige Ausbildung zur Yogalehrerin mit 500 Ausbildungsstunden nach Swami Dr. Gitananda, eine der ältesten Yogalinien Indiens, absolvierte ich von 2014 bis 2016. Nach einem Jahr Selbststudium und Praxiserfahrung schloss ich in 2017 meine Prüfung zur zertifizierten Yogalehrerin ab.

Im Jahr 2018 folgte einer weiterer Baustein – die Peter Hess Klangmassage Ausbildung.

Heute unterrichte ich selbst mit Freude und viel Herz  Hatha Yoga. Mal sanft und  mal kraftvoll und stelle mich auf dich ein. Elemente aus dem Yin Yoga und die Arbeit mit Klangschalen und Fen Gong fließen in meinem Unterricht mit ein. Ich weiß um die Herausforderungen im Alltag: Stress, Überlastung, rastlose Gedanken, Erschöpfung  und körperliche Beschwerden sind die Folgen eines überreizten Nervensystems.

Yoga & Meditation hilft dir, wieder in Balance zu kommen und eine gesunde Resilienz aufzubauen. Durch einen achtsamen Blick nach innen kommst du  wieder mehr ins Spüren und findest zu deiner Mitte zurück. Vertraue und erlebe ein ganzheitliches Yoga für Körper, Geist und Seele. Dein Körper wird sich befreit, dein Geist beruhigt und dein Herz berührt  fühlen.

Nach vielen Jahren eigener Yogapraxis  glaube ich felsenfest an diese lebensverändernde Kraft des Yogas. Durch Yoga finden fast wundersame Veränderungen in uns und um uns statt.  Yoga ist für mich ein Weg in ein erfülltes Leben.

Sei auch du dein Gärtner, bringe deinen Körper, deinen Geist, deine Seele zum Blühen. Flüge dazu dein Feld. Und dann wachse, erblühe, vertraue, liebe  und begegne den Veränderungen des Lebens mit Freude und Leichtigkeit. Mein Wissen und meine wunderbare Yoga Erfahrung möchte ich mit Freude und  großer Dankbarkeit an dich weitergeben.

NAMASTE ANJA